Museumsquartier verlängert Ausstellung zum Felix Schoeller Photo Award bis 22. April 2018

7.000 Besucherinnen und Besucher in zweieinhalb Monaten sprechen eine klare Sprache: Die Bilder der „Winners & Nominees“ zum international renommierten Felix Schoeller Photo Award stoßen bei Fotografie-Fans aus Osnabrück und der Region auf so viel Interesse, dass die Ausstellung verlängert wird. Noch bis zum 22. April sind die Siegerfotos und die Bilder der Nominierten im Kulturgeschichtlichen Museum des Museumsquartiers Osnabrück zu sehen.

„Dass die Ausstellung so gut angenommen wird, freut uns sehr. Mit der Verlängerung möchten wir noch mehr Menschen die Begegnung mit diesen außergewöhnlichen Fotoarbeiten zu ermöglichen“, so Nils-Arne Kässens, Direktor des Museumsquartiers Osnabrück. Viele Fotografien der Ausstellung erfreuen durch strenge Komposition das Auge und sind doch nur auf den ersten Blick gefällig. Ungewöhnliche Perspektiven und Motive fordern die Besucherinnen und Besucher auf, mit Augen und Gedanken auf Entdeckungsreise zu gehen.

Scharfschütze: im Dialog mit dem Gesamtgewinner Matt Hulse

Eine besondere Entdeckungsreise soll auch der Artist Talk am 22.04. mit dem Gesamtsieger Matt Hulse werden. Die Auszeichnung erhielt er für seine Fotoserie „Sniper“. Mit dem Blick eines Scharfschützen fing der Fotograf und Filmemacher Menschen von den Dächern hoher Gebäude mit der Kamera ein. Matt Hulse kommt auf Einladung von Nils-Arne Kässens zum Artist Talk und einem Filmscreening nach Osnabrück. Dann spricht der Künstler über die Entstehung seiner preisgekrönten Fotoarbeit „Sniper“, über sein künstlerisches Selbstverständnis und zeigt mehrere seiner Kurzfilme.

Informationen unter:

Museumsquartier Osnabrück/Kulturgeschichtliches Museum
Lotter Straße 2, 49078 Osnabrück
Telefon 0541 323 2207, -2237
E-Mail museum@osnabrueck.de
www.osnabrueck.de/fnh