Felix Schoeller Photo Award ist eine starke Plattform für Preisträger

Der Felix Schoeller Photo Award hat sich auf die Fahnen geschrieben, herausragende Fotografie zu fördern. Mit der 2017er Auflage geht der Wettbewerb auch in der Promotion seiner Preisträger neue Wege. Wie stark die Künstler von der Pressearbeit des Awards profitierenzeigt die in diesem Jahr gestartete Kooperation mit dem British Journal of Photography (BJP). 

„Unsere Förderung geht über die Preisverleihung und die vielbeachteten Ausstellungen der Arbeiten von Siegern und Nominierten hinaus“, erläutert Dr. Friederike Texter, Senior Vice President Corporate Communication der Felix Schoeller Group. Sie ergänzt: „Unsere Pressearbeit hat für unsere Preisträger eine zunehmende Bedeutung. Die spannenden Storys über unsere Gewinner und die Darstellung ihrer Arbeiten auf allen Kanälen des BJP erreichen ein Millionenpublikum weltweit. Die direkten Reaktionen auf Facebook, Twitter oder Instagram sind für die Künstler eine hervorragende Bestätigung der Aufmerksamkeit und Anerkennung für ihre Werke.“ Und das Ergebnis der Veröffentlichung des Artikels über die letztmalige Goldpreisträgerin Karolin Klüppel kann sich wirklich sehen lassen: Mehr als eine halbe Million Menschen hat der Beitrag über die Arbeit unserer Gold Award Gewinnerin 2017 durch die crossmediale Promotion erreicht. Rund 270.000 Leser der BJP Website haben den Artikel gelesen, dieselbe Anzahl Menschen wurde über die Social-Media-Aktivitäten erreicht. In Kürze wird ein weiterer Artikel erscheinen, der die Arbeit „Experiential Spaces“ von Thomas Friedrich Schäfer vorstellt (2015 Kategoriesieger „Freie/Konzeptionelle Fotografie“). Wir sind gespannt, wie die über eine Millionen BJP-Leser und Fans diese Arbeit aufnehmen.